Startseite Archiv Allgemein Stiftung Christliche Medien verweigert Auslieferung des ersten „Maleachi-Buches“. Dennoch: Erste Auflage nach einer Woche bereits vergriffen!

Suchen

Stiftung Christliche Medien verweigert Auslieferung des ersten „Maleachi-Buches“. Dennoch: Erste Auflage nach einer Woche bereits vergriffen!

Das „Jahr der Stille“ sorgt für Unruhe. Eine kritische Veröffentlichung kommt jetzt zu dem Ergebnis, daß mit diesem Projekt die geistliche Substanz evangelikaler Gemeinden geschwächt und ein fragwürdiger Mystizismus gefördert wird. Zu den Autoren der Studie gehören u.a. Roland Antholzer, Johannes Pflaum, Uli Skambraks, Martin Vedder und Wolfgang Nestvogel.

Alle Verfasser engagieren sich im Maleachi-Kreis, einer Arbeitsgemeinschaft von bibeltreuen Verkündigern, Publizisten und Theologen. Zwei Wochen nach Erscheinen des Buchs druckt der Verlag bereits die zweite Auflage!

Gefährliche StilleMaleachi-Kreis (Hrsg.)
Gefährliche Stille!
Wie die Mystik die Evangelikalen erobern will
CLV: Bielefeld 2010, 215 Seiten, 6.90 Euro

Aufgrund des brisanten Inhalts hat der größte Auslieferer für evangelikale Bücher, das IC-Medienhaus (Holzgerlingen), die Auslieferung verweigert. Das Medienhaus ist der logistische Arm der Stiftung Christliche Medien (SCM), unterhält aber auch Versandverträge mit kleineren Verlagen, die nicht der SCM angehören. Nach Auffassung von Beobachtern der evangelikalen Literaturszene handelt es sich bei diesem Vorgang um einen Versuch der Zensur. Es entstehe der Eindruck, daß unbequeme Hintergrundinformationen einer größeren Öffentlichkeit vorenthalten werden sollten.

Möglicherweise bewirken diese Zensurversuche aber genau das Gegenteil, beweisen sie doch unfreiwillig, wie wichtig gerade jetzt eine offene Diskussion ist. Was will und was bringt das „Jahr der Stille“? Wer seiner Sache gewiß ist, sollte das Gespräch, auch das öffentliche, nicht fürchten.

Trotz des Störmanövers erfreut sich das Buch inzwischen einer zügigen Verbreitung. Bestellungen können erfolgen über

Buchhandlung Wolfgang Bühne
Tel.:  (0800) 50 50 60 - 1
Fax:  (0800) 50 50 60 - 2
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Internet-Shop: www.leseplatz.de